Archiv der Kategorie: Allgemein

Und wer beachtet die andere Seite?

Vor ein paar Tagen wurde auf Facebook folgender, sehr treffender Text veröffentlicht

Ihr seid Mütter/ Väter von autistischen Kindern. Ich bin erwachsener Asperger Autist und habe Fragen an euch. Ihr kennt…

Gepostet von Fräulein von Minckewitz – Leben – alltägliche Gedanken als Asperger Autist am Freitag, 5. Oktober 2018

Schaut man in die Kommentare, sieht man viele Anmerkungen, dass man doch auch die Perspektive der Eltern berücksichtigen sollte. Doch was auf den ersten Blick legitim erscheint, hat im Kontext Autismus seine Tücken. Besonders deutlich wurde das in einem mittlerweile gelöschten Strang, der aber mit Screenshots hier gesichert wurde.

Und wer beachtet die andere Seite? weiterlesen

Von Zügen und Autisten auf der Waage

Immer wieder liest man von autistischen Zügen. Oder von leichten und schweren Formen von Autismus. So wird das Asperger-Syndrom meist als leichte Form von Autismus beschrieben, frühkindlicher Autismus als schwere Form. Menschen ohne Diagnose werden gerne Mal autistische Züge zugeschrieben, wenn … ja, wann überhaupt? Jedenfalls ist alles drei nicht wirklich zutreffend, sobald man versteht, was Autismus eigentlich ist. Aber weil das so kurz gesagt wenig verständlich ist, versuche ich es Mal etwas ausführlicher zu erläutern. Von Zügen und Autisten auf der Waage weiterlesen

In eigener Sache – Vorübergehende Abschaltung des Zugangs

Hallo zusammen,

ich werde vorläufig meinen Blog auf privat schalten, da es für WordPress als Plattform noch immer extrem unklar ist, ob ein rechts konformes Betreiben eines kostenlosen Blogs mit in Kraft treten des DSGVO überhaupt noch möglich ist. So bietet WordPress.com den Auftragsverarbeitungs-Vertrag nur für zahlende Kunden an … und so leid es mir tut, ich habe kein Geld, das ich hierfür ausgeben kann.

In eigener Sache – Vorübergehende Abschaltung des Zugangs weiterlesen

Eine Petition mit zwiespältigen Gefühlen

Vielleicht hat es der ein oder andere schon mitbekommen. In Irland tut Lidl etwas für Autisten. Jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr wird eine für Autisten möglichst angenehme Einkaufssituation geschaffen. Das Licht wird gedimmt, die Scanner an den Kassen sind leiser als gewöhnlich. Auf Musik und Durchsagen wird verzichtet, die Mitarbeiter sind sensibilisiert. Autisten und ihre Begleiter haben sogar Vorrang an der Kasse. Ein sehr guter Ansatz, wie ich finde. Wer meinen Blog liest weiß, dass ich es schon Mal geschafft habe, beim Einkaufen einen Einsatz eines Krankenwagens auszulösen. Einfach, weil ich aufgrund vor Überforderung zusammen gebrochen bin (auch wenn es wohl eine Kombination aus Autismus und zwanghafter Persönlichkeitsstörung war).

Eine Petition mit zwiespältigen Gefühlen weiterlesen