Alle Beiträge von elodiy

Der geballte Hass

Es ist zum Schreien. Da kommt einmal eine Autistin richtig groß in den Medien und was passiert? Seit Freitag, seit den Meldungen über das World Economic Forum wird die Autismus-Stichwort-Suche überschwemmt von einer derart geballten Angriffswelle gegen eine engagierte 16-jährigen, für den Hass ein zu mildes Wort zu sein scheint.

Der geballte Hass weiterlesen

Inspiration? – Aber nicht einfach, weil ich behindert bin

Kennt ihr den Begriff „Inspiration Porn“? Dieser Begriff wurde von der Behindertenaktivistin Stella Young eingeführt. Er beschreibt den Umstand, dass Handlungen von behinderten Menschen von nicht-behinderten als „inspirierend“ bezeichnet werden, weil die Person behindert ist. Die Handlung selbst ist dabei ziemlich banal. Sie wird nur zu etwas außergewöhnlichem gemacht, weil die handelnde Person eine behinderte Person ist.

Inspiration? – Aber nicht einfach, weil ich behindert bin weiterlesen

„Einfach“ Mal nach Hilfe fragen

Es ist eine häufige, meist gut gemeinte Anweisung. Oder vielleicht doch eher ein Rat?
“Wenn du Hilfe brauchst, frag einfach.”
Nur,das mit dem “einfach” ist bei Autisten häufig so eine Sache. Es kann schwierig sein, nach Hilfe zu fragen. Aufgrund von Dingen, die Außenstehende häufig nicht bemerken. Ich habe hier Mal versucht zusammen zu tragen, was ich aus eigenen Erfahrungen und aus dem Austausch mit anderen Autisten erfahren habe.

„Einfach“ Mal nach Hilfe fragen weiterlesen

The Good Doctor – Folge 1 und 2 – (Vorab)Kritik einer Autistin

Was wird hier kritisiert?

Bei „The Good Doctor“ handelt es sich um eine amerikanische Adaption einer südkoreanischen Serie desselben Titels. Die Handlung folgt dabei dem autistischen Arzt Shaun Murphy, der als Assistenzarzt in einer Klinik beginnt. Die Serie läuft derzeit mittwochs in Doppelfolgen bei Vox und kann eine Woche nach Ausstrahlung in der Mediathek abgerufen werden.

The Good Doctor – Folge 1 und 2 – (Vorab)Kritik einer Autistin weiterlesen

Und wer beachtet die andere Seite?

Vor ein paar Tagen wurde auf Facebook folgender, sehr treffender Text veröffentlicht

Ihr seid Mütter/ Väter von autistischen Kindern. Ich bin erwachsener Asperger Autist und habe Fragen an euch. Ihr kennt…

Gepostet von Fräulein von Minckewitz – Leben – alltägliche Gedanken als Asperger Autist am Freitag, 5. Oktober 2018

Schaut man in die Kommentare, sieht man viele Anmerkungen, dass man doch auch die Perspektive der Eltern berücksichtigen sollte. Doch was auf den ersten Blick legitim erscheint, hat im Kontext Autismus seine Tücken. Besonders deutlich wurde das in einem mittlerweile gelöschten Strang, der aber mit Screenshots hier gesichert wurde.

Und wer beachtet die andere Seite? weiterlesen